Ergebnis

5/5

BESTES PRODUKT

4/5

PREIS/LEISTUNG

4/5

GUT

4/5

GUT

4/5

GUT

Bild

Modell

Fitbit Unisex-Adult Charge 3

Xiaomi Mi Band 3

POLAR Activity Tracker Loop 2

Polar A360 Fitnesstracker

Garmin vívosmart HR+ Fitness-Tracker

Kalorienzähler

Schrittmesser | Distanzmesser

Integriertes GPS

Schlafanalyse

Touchscreen

Smartphone-Benachrichtigungen

Austauschbares Armband

Inkl. Anleitung

Genauigkeit Schrittanzahl

kaum Abwei­chung

kaum Abwei­chung

kaum Abwei­chung

kaum Abwei­chung

stär­kere Abwei­chung

Schweiß-, regen- und spritz­was­ser­ge­schützt

zum Schwimmen geeignet

zum Schwimmen geeignet

schweiß-, regen-, spritz­was­ser­ge­schützt

zum Duschen geeignet

zum Schwimmen geeignet

Kompatibilität

Apple / Windows / Android

Apple / Android

Apple / Windows / Android

Apple / Windows / Android

Apple / Windows / Android

Schnittstelle

Blu­e­tooth, USB

Blu­e­tooth, USB

Blu­e­tooth, USB

Blu­e­tooth, USB

Blu­e­tooth, USB

Puls-/Herzfrequenzmesser

Han­d­­ge­­lenk u. Brust­­gurt

Han­d­­ge­­lenk

Brust­gurt

Han­d­­ge­­lenk u. Brust­­gurt

Han­d­­ge­­lenk

Gewicht

28 g

20 g

36 g

33 g

31 g

Vorteile

  • viele ver­schie­dene Arm­band-Designs
  • sehr über­­sich­t­­liche App; ein­­fache Navi­­ga­­tion
  • ange­nehmes Tra­ge­ge­fühl
  • Tra­cker leicht zu bedienen
  • inkl. Eta­gen­zähler
  • sehr genaue Schritt­zahl­mes­sung
  • ange­nehm runde Form
  • ein­fa­ches Anlegen
  • beson­ders gutes Tra­ge­ge­fühl; wie Arm­reif
  • sehr über­sicht­liche App; ein­fache Navi­ga­tion
  • sehr ein­fache Bedi­e­nung des Tra­ckers; intuitiv
  • sehr über­sicht­liche App; ein­fache Navi­ga­tion
  • beson­ders modernes Design; all­tag­s­taug­lich
  • ein­fa­ches Anlegen (Rie­men­ver­schluss)
  • sehr gute Mes­sung zurück­ge­legter Ent­fer­nungen dank GPS
  • Musik auf Handy kann ange­steuert werden

Fitnessarmband Vergleich - Mit Tracking zu mehr Motivation und Leistung

Fitnessarmbänder sind eine tolle Methode, um seine Leistungen beim Sport zu messen und sich so persönliche Ziele zu setzen. Sie fördern bei vielen die Motivation mehr Sport zu treiben oder sich einfach nur mehr im Alltag zu bewegen. Hier gibt es mittlerweile zahlreiche Modelle von vielen verschiedenen Anbietern, die sich alle in Funktionen und Preis unterscheiden. Welcher da für Sie der Richtige ist? Wir erklären Ihnen die Unterschiede, damit Sie das selbst am besten beurteilen können.

Was sind Fitnessarmbänder?

Ein Fitnessarmband trägt man wie eine Uhr am Handgelenk. Dieses zeichnet den Puls und die Schritte auf, die man täglich zurücklegt und rechnet diese in eine Distanz und in verbrauchte Kalorien um. Die meisten Fitnessarmbänder haben noch weitere Funktionen, wie beispielsweise eine Schlafanalyse oder eine Stoppuhr. Das Armband steuern und die Ergebnisse ablesen kann man über die entsprechende App, die sich via Bluetooth mit dem Armband verbinden lässt. So hat man einen genaueren Überblick über seine tägliche Aktivität und kann besser einschätzen, ob man sich genug bewegt.

Die unterschiedlichen Modelle

Egal ob man nur seine tägliche Aktivität messen oder intensive Sporteinheiten aufzeichnen möchte: Für jeden Zweck gibt es das geeignete Fitnessarmband. So unterscheidet man bei den Armbändern grob in Aktivitätstracker, Fitness-Tracker und Sportuhren. Aktivitätstracker werden eher zur Messung der täglichen Bewegung genutzt. Beispielsweise Weg zur Arbeit, wie viele Treppen Sie gestiegen sind und gelegentlich Sporteinheiten. Der Fokus liegt hier klar auf dem Zählen von Schritten und dem Kalorienverbrauch. Diese kommen oft auch ganz ohne Bildschirm aus, sodass sich die Daten nur auf dem Smartphone auswerten lassen.

Ein Fitness-Tracker hat all diese Funktionen auch, ist aber noch mehr auf das Erfassen von Sporteinheiten ausgelegt. Hier können Sie auswählen, welche Sportart Sie gerade treiben, sodass der Fitness-Tracker Ihren Verbrauch und Ihre Leistung besser messen kann. Die Sportuhren sind hauptsächlich auf das Messen von Sporteinheiten ausgerichtet. Oft verfügen diese noch über GPS und können so bei längeren Rad- oder Jogging-Touren genau messen, wo Sie unterwegs waren. Die Displays sind bei diesen meist größer als bei den anderen beiden Varianten und lassen sich meist direkt ohne Smartphone auswerten.